Yoga für Anfänger

Neu beim Yoga? Dann beginnt eine sehr aufregende Zeit. Wer mit dem Yoga beginnt, kann schnell die Erfahrung machen, wie effektiv und tief gehend es wirkt. 

Schon nach einigen Wochen bemerkt man: Der Körper beginnt sich zu verändern. Er wird kräftiger, aber auch geschmeidiger. Dabei wirken die Übungen vielfältig: Muskeln stärken und verlängern sich, der Stoffwechsel und das Hormonsystem werden ausbalanciert, der Rücken wird kräftig. Letztlich harmonisiert sich der Körper mit all seinen komplexen Abläufen und seinem feinen Zusammenspiel. 

Langsam und kontinuierlich lernen wir die Hauptstellungen des Yoga. Dazwischen gibt es immer wieder kurze Entspannungen und Pausen. Schon nach wenigen Stunden kannst Du den Sonnengruß, ein gängiger Ablauf in den Yogastunden, um den Kreislauf in Schwung zu bringen und die großen Muskelgruppen zu erwärmen. Hilfsmittel wie Blöcke und Gurte unterstützen beim Üben.

In den ersten Stunden beginnen wir also den Körper zu erwecken, Muskeln, die lange brach lagen, werden aktiviert, wir dehnen uns strecken den Körper, bauen Kraft auf.  

Außerdem lernst Du die wichtigsten Atemübungen des Yoga um Deinen Körper zu reinigen, den Geist zu beruhigen und Dich zu entspannen. 

Erste Anleitungen für Meditationen stehen ebenso auf dem Stundenplan, wie Achtsamkeitsübungen und Bewusstseinsschulung. 

Nicht zu vergessen die Tiefenentspannung am Ende jeder Stunde, durch die sich die Wirkungen der Übungen im Körper manifestieren.

 

Vielleicht schon nach der ersten Yogastunde verlässt Du das Yogastudio und fühlst Dich wie neu geboren oder einfach nur gut.
Yoga wird Dich und Deinen Körper verändern. Es wirkt auf vielerlei Ebenen.

Mit Yoga zu beginnen ist immer auch eine Entscheidung für sich, ein JA zum Leben in all seiner Vielfalt.

namaste-0473.jpg